Aktuelles

CDU will Wirtschaftsbetriebe auflösen

Vom: 09.12.2014

Hilker, UlrichWenn Wasser- und Abwasserbereich künftig nicht mehr als kommunale Eigenbetriebe geführt werden, würde die Gemeinde Extertal jährlich 30.000 Euro sparen. Diese Rechnung hat die CDU- Fraktion aufgemacht und einen Antrag auf Auflösung der Wirtschaftsbetriebe gestellt. "Die Maßnahme ist lediglich verwaltungstechnischer Art und zieht keine Konsequenzen für Mitarbeiter oder Bürger nach sich", sagt CDU- Fraktionschef Ulrich Hilker.

Die Ersparnis komme zustande, weil für die beiden als GmbH geführten Betriebe die Kosten für die Erstellung einer Bilanz und für deren Prüfung entfallen würden, so Hilker.

Auch Bürgermeister Hans Hoppenberg sieht bei "realistischer Einschätzung" ein Sparpotenzial von jährlich rund 30.000 Euro. Er betont allerdings, über die Umgestaltung müsse der Rat entscheiden.